kita-header.jpg Foto: A. Zelck / DRK-Service GmbH
Kindertagesstätte SibbesseKindertagesstätte Sibbesse

Kindertsgesstätte Sibbesse

Kontakt

Karsten Berlinecke
Kreisgeschäftsführer

05121 9360 0
karsten.berlinecke
@kv-hildesheim.drk.de

Brühl 8
31134 Hildesheim

„Das Kind im Mittelpunkt“ – Die neue Kindertagesstätte des DRK in der Gemeinde Sibbesse

Seit 01.09.2020 verfügt die Gemeinde Sibesse über eine neue Kindertagesstätte mit angeschlossener Krippe. Träger des Projekts an der Kurzen Halbe ist der DRK-Kreisverband Hildesheim. 

Entstehung der Kita

Trotz der durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen gelang es, die Bauarbeiten zügig voranzutreiben: Bereits im April 2020 war die Bodenplatte des künftigen Kita-Gebäudes fertig gestellt. Im Folgemonat entstand der Holzrahmenbau, welcher Kindern und Mitarbeiter/Innen heute eine ebenerdige Fläche von rund 380 qm bietet. Zu diesem Zeitpunkt waren auch die großen Fensterfronten, welche die zwei vorhandenen Gruppenräume mit viel Tageslicht durchfluten, bereits verbaut. 

Mit der Fertigstellung des Satteldaches und des Außenputzes der Fassade Anfang Juni letzten Jahres, suchte Karsten Berlinecke, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Hildesheim in Begleitung des stellvertretenden Vorsitzenden und Justiziars Werner Böneker das Rathaus Sibbesse auf, um den Träger-Vertrag mit der Gemeinde zu unterzeichnen. Im Juli des vergangenen Jahres war der Einbau der Trockenwände fertig gestellt, die Kindertagesstätte leuchtete in einem weithin sichtbaren orangeroten Außenanstrich und die Fußbodenheizung war verlegt und installiert. Darüber hinaus war jetzt auch das zukünftige Kita-Team vollzählig und freute sich auf die Arbeit in den neuen, freundlichen Räumlichkeiten.

Im August trat der Bau in die Endphase: Malerarbeiten im Gebäudeinnern begannen, der in frischen Farben gehaltene Naturkautschuk-Boden, wie z. B. der grasgrüne Bodenbelag im Eingangsbereich, konnten nun verlegt werden. Zwischen Elterngesprächen und Einbau der Türrahmen traf noch rechtzeitig vor Eröffnung die Lieferung der Kindergarten- und Krippenmöbel ein. Schließlich fanden auf beiden Seiten des Kita-Gebäudes noch zwei praktische Fertiggaragen Platz: Viel Raum für Kinderfahrzeuge, Sandspielzeug oder einen praktischen Buggy-Parkplatz

Einen Tag vor Eröffnung erstrahlte nun auch unser großzügiges Außengelände im frischen Grün, denn der Rollrasen fand seinen Platz zwischen Schaukeln, Sandkästen und Rutsche.

In relativ kurzer Zeit entstand auf dem zentral gelegenen Grundstück in der „Kurzen Halbe“ in Sibbesse ein kinderfreundliches, helles und modernes Gebäude mit vielen Besonderheiten, z.B. einer Gummistiefelschleuse.

Wer sind wir?

In unserer ganztägig geöffneten Kita bieten wir 25 Kindergartenplätze für Kinder im Alter von 3-6 Jahren sowie 15 Krippenplätze für 1-3-jährige an. Die Kinder können von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:00-16:00 Uhr betreut werden. Für die Betreuung der Kinder und die Umsetzung unserer pädagogischen Arbeit sind insgesamt sechs engagierte Fachkräfte mit qualifizierter Fachausbildung in der Kindertagestätte tätig.

Ziele und Schwerpunkte unserer Arbeit

Ziel unseres pädagogischen Konzepts ist es Kinder dabei zu begleiten selbstständig zu werden und sie zum eigenständigen Denken anzuregen. Zudem steht die Förderung der Sozialkompetenz und das Gemeinschaftserlebnis innerhalb der Gruppe im Mittelpunkt. Dabei möchten wir den Kindern alltägliche Werte und Normen vermitteln, so dass bereits unsere Allerkleinsten lernen, sich in eine Gemeinschaft einzufügen, aufeinander Rücksicht zu nehmen und sich gegenseitig zu unterstützen.
Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit besteht darin, Kommunikation und sprachliche Fähigkeiten der Kinder zu unterstützen und zu fördern und auf diese Weise ihren vorhandenen Wortschatz zu erweitern. Wer kennt ihn nicht, den Grüffello? Oder die geliebte Schnürsenkelsuppe der Olchis aus Schmuddelfing? Bilderbuchklassiker, die u.a. regelmäßig im Bereich der alltagsorientierten Sprachbildung zum Einsatz kommen. Das Betrachten von Bilderbüchern sowie die Kommunikation untereinander bilden nur zwei wichtige Bestandteile zur Förderung sprachlicher Kompetenzen.
„Wie unterhalten sich Bienen? Wie entsteht aus einem Kern eine Pflanze?“ Diese und andere grundlegende Fragen unserer Natur und Lebenswelt möchten wir gemeinsam mit den Kindern auf den Grund gehen. Zusätzlich möchten wir ihnen ermöglichen unsere Natur durch Wald- und Wiesentage, Bauernhofbesuche oder das Anpflanzen von Gemüse und Obst kennenzulernen und mit allen Sinnen zu erforschen.
Geneinsam möchten wir einen Ort schaffen, an dem die Bedürfnisse eines jeden Kindes im Mittelpunkt stehen und sich alle wohlfühlen. Wir nehmen Rücksicht darauf, dass den Kindern Raum und Zeit zur Verfügung stehen, um ihre Fähigkeiten in allen Entwicklungsbereichen im eigenen Tempo zu entwickeln.
Im Sinne des Situationsorientierten Ansatzes kommt der Partizipation ein hoher Stellenwert zu. Dies bedeutet, dass wir tagesaktuelle Erlebnisse, Erfahrungen und Eindrücke der Kinder flexibel aufgreifen, in den Kindergartenalltag integrieren und gemeinsam verarbeiten können.

Kita-Betrieb in der Corona-Krise

Seit der Eröffnung am 1. September 2020 war und ist die Corona-Krise unsere ständige Begleiterin. Daher war es notwendig das Thema „Corona-Virus“ schon früh aufzugreifen und die geltenden Regeln gemeinsam mit den Kindern zu verinnerlichen. Wir sind froh darüber, dass wir ihnen in Begleitung einer Bezugsperson und unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen dennoch eine behutsame Eingewöhnung ermöglichen konnten. Das Ergebnis sind sichere und stabile Beziehungen zwischen Fachkräften und Kindern. So entstanden Strukturen und Rituale in einem Tagesablauf, der den Kindern die nötige Sicherheit vermittelt. Zwischen festlicher Weihnachtsdekoration und einem funkelnden Weihnachtsbaum mussten wir aufgrund steigender Fallzahlen das vergangene Jahr leider im eingeschränkten Kita-Notbetrieb beenden.