Hildesheim, 14.09.2019

HAZ berichtet: 34 Erstspender lassen sich piksen


„34 Erstspender lassen sich piksen“ - unter diesem Titel hat die Hildesheimer Allgemeine Zeitung in ihrer Ausgabe vom 7. September über unsere Blutspende-Aktion auf dem Marktplatz berichtet.

Text von Lea-Sophie Mollus, Hildesheimer Allgemeine Zeitung.

Hildesheim. Die beiden Hildesheimer Studentinnen Tami (22) und Marje (21) haben schon mehrfach Blut gespendet. Am gestrigen Freitag waren sie bei der mobilen Aktion des DRK auf dem Marktplatz wieder dabei – und spendeten einen halben Liter ihres Blutes.

Die 22-jährige Tami spendet vor allem, weil sie es einfach wichtig findet und gern den Menschen hilft, die auf Blutspenden angewiesen sind. Ihr selbst ging es auch schon einmal so schlecht, dass sie Bluttransfusionen brauchte. Die 21-jährige Marje hat zwar große Angst vor Spritzen und muss sich jedes Mal überwinden. Trotzdem spendet sie gern und so oft sie kann. „Es schadet nicht und tut auch nicht weh“, sagt die Studentin und die andere nickt zustimmend. Blutspenden ist sogar gesund.

Und das Blut von Tami und Marje ist besonders gefragt. Zufälligerweise haben sie beide Blutgruppe 0, Rhesus negativ – und damit kann ihr Blut allen Patienten verabreicht werden, sie gelten quasi als Universalspender.

Eigentlich wollten sie nur einen Kaffee trinken gehen, erzählen die beiden auf dem Marktplatz – doch dann wurden sie auf die Aktion aufmerksam. Der zentrale Standort zahlt sich also aus, das bestätigt auch der DRK-Gebietsreferent Stefan Bettels. Durch das Mobil sollen vor allem jüngere Menschen erreicht werden. So veranstaltet das DRK in Niedersachsen häufig derartige Aktionen, zuletzt stand das Mobil beispielsweise im Zoo. Der Aufwand muss allerdings bezahlt werden. Laut Bettels rechnet er sich erst ab etwa 50 bis 60 Spenden. Die kommen am Freitag locker zusammen. Die Bilanz am Abend: 112 Personen spendeten, 34 von ihnen waren Erstspender.

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung.

Wir bedanken uns für die freundliche Genehmigung zur Zweitverwertung des Artikels.