Hildesheim, 30.10.2018

Das Feldbett wandert weiter


Gleich nach dem Aufstellen des Bettes in der Geschäftsstelle von Eintracht Hildesheim vollführten der Vorstandsvorsitzende Clemens Löcke (r.) und sein Stellvertreter Tobias Hartrich Turnübungen auf der Schlafstätte. Foto: K.-O. Schmidt

Nach OB Dr. Ingo Meyer haben sich bereits weitere prominente Persönlichkeiten der Stadt zu einem Probeliegen auf dem Feldbett bereit erklärt. Gleich im Anschluss nutzte es Sozialdezernent Malte Spitzer, gestern übergaben wir es an Eintracht Hildesheim. 

Dort machten es sich zunächst der Vorstandsvorsitzende Clemens Löcke und sein Stellvertreter Tobias Hartrich auf dem Bett gemütlich. Später erhielten auch der niedersächsische Innen- und Sportminister Boris Pistorius sowie der Hildesheimer Landtagsabgeordnete Bernd Lynack (SPD) einen Eindruck von der Aktion. Ihr Besuch in der Geschäftsstelle des Vereins war Teil der von den Hildesheimer Sozialdemokraten initiierten Veranstaltungsreihe „Auf ein Wort mit der SPD“. Unter dem Motto „Ein Wort zum Sport“ konnten an diesem Abend alle Gäste auf Bierdeckeln Fragen an die Politiker einreichen ohne diese selbst vortragen zu müssen.  

„Tolle Idee, umfangreicher Einsatz“, vermerkten die Feldbetten-Tester im Gästebuch. Die Aktion wird fortgesetzt, weitere prominente Persönlichkeiten sich bereits als Probeschläfer angekündigt. Mit der Weitergabe des Feldbettes möchte das DRK in Hildesheim allen Interessierten einen wahrnehmbaren Eindruck von seiner Arbeit vermitteln und stärker den Kontakt zu den Menschen in der Stadt suchen. Gleichzeitig soll die Aktion auf den aktuellen Finanzierungsbedarf aufmerksam machen: Um auch künftig menschenwürdige Notunterkünfte einrichten zu können, benötigt das DRK in Hildesheim 300 neue Feldbetten. 

Wer Interesse hat, sich das Feldbett selbst einmal nach Hause zu holen, kann sich unter 05121/9360-13 in der Geschäftsstelle des DRK melden.